Leben macht Schule    La Gassa 13b    7017 Flims    +41 78 601 49 57

Home - Kontakt - Impressum 

In Kürze

Wir erleben momentan eine interessante Zeit der Veränderung im Bildungssektor. Es  wächst überall die Notwendigkeit, sich neuen Herausforderungen zu stellen, denn das gelehrte Fachwissen kann immer seltener in den Kontext des eigenen (Arbeits-)Lebens eingebunden werden. SchülerInnen und StudentenInnen haben heute so viele Möglichkeiten wie nie zuvor, was jedoch gleichzeitig einhergeht mit immer weniger beobachtbarem sozialen Vorwissen, emotionaler Intelligenz, sowie Wissen über die eigenen Ziele und Fähigkeiten. Unsere Gesellschaft und Wirtschaft braucht jedoch genau diese selbst- und zielbewussten,  aber auch sozial kompetenten Mitarbeiter, denn das akademische Wissen wird immer mehr als eine Selbstverständlichkeit angesehen. Den Unterschied machen somit Mitarbeiter, die auch in ihrem Selbstmanagement topfit sind und gezielt ihre soziale Kompetenzen anwenden können.

Grundlagen

„Unter ‚Career Management Skills‘ ist ein Bündel von Kompetenzen zu verstehen, die es Individuen und Gruppen ermöglichen, sich in systematischer und zielgerichteter Weise Informationen über sich selbst sowie Bildungs-, Berufs- und Beschäftigungsmöglichkeiten zu besorgen, diese zu analysieren, zusammenzufassen und zu organisieren, als auch die Fähigkeit Entscheidungen zu treffen und umsetzen zu können, sowie die damit zusammenhängenden Veränderungen positiv zu bewältigen (Sultana 2009, S.3, ; Übersetzung G. Krötzl.).​

Career Management Skills sind Schlüsselkompetenzen, die zur Lebens- und Karrieregestaltung genutzt werden können. Hier eine gute Definition für die CMS:

Ziel- und Selbstbewusstsein

Selbstwirksamkeit

Menschenkenntnis

Selektionsfähigkeit

Motivationsfähigkeit

Ausdauer

Führungseigenschaften 

Konfliktfähigkeit

uvm.

Einige Beispiele dieser Fähigkeiten:

Ziele

  1. Anwendbare Kompetenzen zur Laufbahngestaltung von SchülerInnen und StudentInnen 

  2. Bessere Übergänge zwischen Ausbildung und Beruf und hochmotivierte Berufseinsteiger.

  3. Verminderung von volkswirtschaftlichen Kosten durch z.B. Lehrabbrüche, Job-Coachings, Therapien, u.ä.

  4. Engagierte und motivierte Bürger in gesellschaftlichen und politischen Prozessen (s. OECD Beitrag). 

  5. Gesamtbild der Persönlichkeit erzeugen aus den "Puzzlestücken" der eigenen Erkenntnisse.  

  6. Karrieregestaltung durch die Module Team- und Führungskompetenzen.

  7. Entlastung des Lehrkörpers durch unser externes und pragmatisches Angebot. 

Umsetzung

Durch die Vermittlung von grundlegenden Kompetenzen zur Laufbahngestaltung (Career Management Skills) ermöglicht Leben macht Schule jedem Teilnehmer die bewusste und bleibende Verbindung des eigenen Fachwissens mit den eigenen Stärken, Überzeugungen und Leidenschaften. Durch das einzigartige modulare System des Programms werden die Zusammenhänge verdeutlicht zwischen den personalen Voraussetzungen und der beruflichen und sozialen Umwelt. Also keine vereinzelten Stärkentests, Profile zur Berufseignung oder ähnliches, sondern das Zusammenführen der einzelnen Bausteine zu einem ganzen, sinnvollen Prozess. Wir wollen praktisch umsetzen was das SBFI 2012 so beschrieben hat:

„Im Rahmen der Bestrebungen, brachliegende, ungenügend und mangelhaft ausgeschöpfte Begabungspotenziale der Schweiz zu orten und als Bildungsressourcen zu mobilisieren, ist der Förderung von Exzellenz besondere Aufmerksamkeit zu schenken.“

Botschaft über die Förderung von Bildung, Forschung und Innovation in den Jahren 2013–2016, Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation 

 

Die Vermittlung von Grundlagen zur eigenen Laufbahngestaltung (career management skills)  sind daher essentiell geworden, um heute auch als Bildungsinstitut am Puls der aktuellen Entwicklungen zu bleiben. Diese Fähigkeiten ermöglichen es erst, die Brücke zu schlagen zwischen dem Fachwissen und der eigenen Leidenschaft. Diesen Brückenschlag bieten wir Ihnen mit den Programmen von Leben macht Schule. Damit das Wissen dort angewandt wird, wo die eigene Leidenschaft in selbstmotivierte Handlung umgesetzt wird und somit auch der grösste Nutzen generiert wird!

  • In der Bildung geht es nicht nur um das Erlernen von Fachwissen, sondern auch um das Erwerben von emotionaler Intelligenz zur Gestaltung des eigenen Lebens. Dadurch können wir uns auch in anderen Feldern weiterentwickeln.

  • Wenn etwas "Schule macht" wird es bekannter, es verbessert sich etwas und wird exzellenter. Wir wollen helfen, dass Menschen Ihr Leben selbstbewusster planen und gestalten können. Es geht dabei nicht um Perfektionismus. Es geht um volle Potentialentfaltung!

Der Name "Leben macht Schule" zielt auf 2 Aussagen ab:

 

Vorteile gegenüber anderen Programmen

 

Wir glauben, dass die Persönlichkeitsentwicklung mehr als nur ein Werkzeug ist, um die Berufswahl zu vereinfachen und junge Erwachsene so einfacher in die Arbeitswelt zu integrieren. Sie soll vor allem helfen eine gesunde Persönlichkeit zu entwickeln, um auf die heutigen Lebens- und Arbeitsbedingungen vorbereitet zu sein. Es soll nicht die Persönlichkeit an den Beruf angepasst werden, der Beruf soll zur eigenen Persönlichkeit passen (-> Berufung,  Eigenmotivation). Leider ist das Bewusstsein über sich selbst aber häufig wenig ausgebildet, sodass viele Programme zum Thema soziale Kompetenzen oft bereits auf einem "schiefen" Fundament aufbauen. Das Programm von LMS ist darauf ausgerichtet, die eigene Berufung zu finden, indem wir einen Prozess starten, der vom "Fundament bis zur Spitze" der eigenen Laufbahn-gestaltung begleitet. Wir vermitteln dabei nicht nur theoretisch, sondern vor allem auch praktisch! 

Angeleitet: Coach unterstützt im Prozess

Ein erfahrener Coach für Persönlichkeitsentwicklung leitet das Programm aktiv an. Kompetenzen sind handlungs- und personenbezogen, daher ist es wichtig, dass diese Kompetenzen dementsprechend auch mit anderen Personen aktiv erlebt und erlernt werden. Das kann nur in einem gestalteten, aktiven Rahmen passieren, nicht nur im Selbststudium. Diesen Rahmen sollte ein externer Coach spannen, da ein Lehrer dadurch eine 2. Rolle bekäme, die bei sensiblen Themen der Identitätsarbeit Hemmnisse bei den Schüler erzeugen. 

Kein Eigenaufwand Ihrer Einrichtung

Die  Konzeptionierung und Durchführung des Programmes wird in Absprache mit der Einrichtung komplett von uns übernommen. Wir bieten also ein komplettes Paket! Lehrer müssen sich länger in die Thematik einarbeiten oder Weiterbildungen besuchen, das kostet Arbeitszeit und  Weiterbildungsgebühren und generiert trotzdem nicht die gleiche Prozesserfahrung eines professionellen Coaches. Zusätzlich sparen Sie die Kosten für monatliche  Lizenzgebühren von Online-Programmen, sowie Kosten für Materialien und Workbooks.

Ein Gesamtprozess 

LmS bietet einen umfassenden, interdisziplinären Prozess an, der Themen, die sonst von unterschiedlichen Lehrern vermittelt werden (Berufs/Studienwahl, Ethik, Wirtschaft, Psychologie,...) zu einem Konzept zusammenfügt. Wir starten mit der Identitätsarbeit, um Eigenmotivation zu aktivieren und schliessen mit Team- und Führungskompetenzen zur Karrieregestaltung ab. Der Prozess ist ineinander verzahnt, baut aufeinander auf und bindet die Themen in die persönliche  Lebensführung ein, welche im Berufswahl-Unterricht oft nur vereinzelt und abstrakt bleiben.

Please reload

„Der eigentliche Zweck des Lernens ist nicht das Wissen, sondern das Handeln.“
Herbert Spencer, engl. Philosoph u. Sozialwissenschaftler